Justizskandal im Kanton Baselland.

       
Hier kann man lesen, wie ich in meinen alten Tagen von einem sog. Finanzberater
in einem Büro in Liestal belogen und betrogen wurde und wie mich die Baselbieter
Justiz, anstatt für Recht und Ordnung zu sorgen, zum Täter machte und bestrafte.
   
Als ich den Betrüger wegen Urkundenfälschung, Betrug und Fälschung von Unter-
schriften mit einem Anwalt anzeigte, wurden die Offizialdelikte von der Staatsanwalt-
schaft gar nicht untersucht und nur die zehn Unterschriften in einem polizeilichen
Labor "analysiert"  und behauptet, dass diese echt wären. Nur aufgrund dieses un-
möglichen Gutachtens wurde der Betrüger laufen gelassen und ich wegen Falsch-
anzeige bestraft. Sowohl das Strafgericht als auch das Kantonsgericht, bei welchen
ich appellierte, wischten alle Beweise unter den Tisch und beriefen sich einseitig auf
dieses unmögliche Gutachten, wonach die Unterschriften echt wären. Jetzt bleibe
ich auf den erlittenen finanziellen Verlusten und Anwaltshonoraren sitzen. Weil ich
mich weigere, auch noch die Verfahrenskosten für diesen juristischen Pfusch zu
bezahlen, wird meine Rente jahrelang bis zum Existenzminimum gepfändet. Als alt
Landrat hätte ich der Baselbieter Justiz solche Schandtaten nie zugetraut.
Weil Mitarbeiter von Clerical Medical in Maastricht diesem Ganoven in der Schweiz
dazu verhalfen, mir diese bei uns illegale Versicherung mit einem Schrottfonds an-
zudrehen und ich das beweisen kann, ist dieser Fall für mich noch nicht erledigt.

Hier geht's im Detail weiter