Schweigeminute im Baselbieter Landrat im September 2001.
Stehend mit Pfeil: Heinz Mattmüller (SD).

Der Attentäter Friedrich Leibacher hatte im Zuger Kantonsparlament wild um sich
geschossen und 14 Personen umgebracht, weil er sich von Justiz und Politik
vernachlässigt fühlte. Das machte uns sehr betroffen, weshalb die Sitzung
im Baselbieter Landrat nach einer Schweigeminute abgebrochen wurde.
                           

Bei diesen Zuständen im Baselbieter Rechtswesen würde es mich nicht wundern,

wenn es eines Tages auch in unserem Kanton zu solch einer Tragödie käme.

              

            

Beim Eintreffen der Polizei soll sich der Attentäter selber erschossen haben. Auf dem
Foto hatte er die Pistole in der rechten Hand und ein Einschussloch an der rechten
Schläfe, was Angehörige verwunderte, denn Leibacher war Linkshänder. Peinlich.